Angelika Werner, Frankfurt School of Finance & Management

Angelika Werner, 53, studierte Amerikanische Literaturwissenschaften und Politikwissenschaften an der Universität Konstanz und der University of Sussex in Brighton (UK). Ihr Berufsleben begann sie in der Unternehmenskommunikation des US-amerikanischen IT-Dienstleisters EDS, der später von HP übernommen wurde.

Seit 2001 ist sie der Frankfurt School verbunden, wo sie zunächst die Unternehmenskommunikation, das Fundraising und die Alumniarbeit aufbaute und leitete.

Seit 2019 verantwortet sie als Vice President Strategic Relations die Alumni Relations, die Career Services, das Fundraising, die Unternehmenskommunikation sowie den Verlag der Frankfurt School. Seit 2004 lebt sie mit großer Begeisterung in Frankfurt am Main. Sie schätzt die Weltoffenheit der Menschen sowie Dynamik, Vielfalt und kulturelles Angebot der Region.

Zum Vortrag:

Internationalität, Multikulti und Diversität: Wie wir Buzz Words,  Business-Ziele sowie unsere Gemeinschaft an der Frankfurt School mit Leben füllen

Die Frankfurt School ist auf Wachstumskurs – und die Internationalisierung spielt dabei eine zentrale Rolle. Zum Studienbeginn 2020/21 konnte die Wirtschaftsuniversität in den Bachelor- und Master-Studiengängen so viele Erstsemester wie nie zuvor begrüßen. Internationale Akkreditierungen („Triple Crown“), tolle Platzierungen in den Rankings der Financial Times sowie erfolgreiche Karrieren der Absolventinnen und Absolventen stärken ihre Reputation im In- und Ausland. Aktuell sind 2.500 Studierende aus aller Welt an der Frankfurt School eingeschrieben. Sie kommen aus der ganzen Welt und verbinden Studium und Leben in Deutschland mit Erwartungen, Hoffnungen und Zielen. Beim 6. Oberurseler Wirtschaftskongress berichtet Angelika Werner von den Herausforderungen, die sich daraus für ihr Team ergeben. Auch stellt sie vor, wie Studierende, Alumni sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Fakultät und Verwaltung eine Gemeinschaft bilden.