noch anpassen

2019

5. Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongress:
Beflügelt und überschattet von Europa

Bei der Begrüßung legte der fokus O.-Vorsitzende Michael Reuter mit dem Hinweis auf die Skandale um Diesel-Abgase sowie um die Deutsche Bank gleich den Finger in die Wunde und appellierte an die Verantwortung von Unternehmen. Können es die Kleinen und Mittelständler besser? Dann lohne es sich, sie zu stärken. Genau dies tun die IHK Frankfurt am Main und ihr neuer Präsident Ulrich Caspar. Er bezeichnete den Fachkräftemangel als eine der größten Herausforderungen und ebenso die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Oberursels Bürgermeister Hans-Georg Brum war hier in der Pflicht zu antworten. Er mahnte die Grenzen des Wachstums für Wohnraum im Ballungsraum an und ebenso die Notwendigkeit, gemeinsame, konsensfähige Lösungen zu finden. Als Diplom-Volkswirt widersprach er der grauen Ökonomie-Eminenz Adam Smith und war überzeugt, „Dialog und Kompromisse sind kein Zeichen der Schwäche, sondern führen zum Erfolg!“

Zwei Tage vor der Europawahl und am Tag des Rücktritts von Theresa May vom Parteivorsitz der Konservativen in Großbritannien: Neben Lokalem und dem Globalen stand beim fünften Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongress am 24.Mai die kontinentale Dimension im Mittelpunkt. Europa, die Rolle der Kirche, die neuen Pro-Klima- und Pro-Europabewegungen, Crowdfunding und viele praktische Unternehmensbeispiele fanden sich auf der Agenda. Die 160 Teilnehmer aus Oberursel, Rhein-Main und auch von weiter her partizipierten an klugen Beiträgen zu zentralen und brisanten Themen unserer Zeit.